Download Kolonialismus. Geschichte - Formen - Folgen (Beck Wissen) by Jurgen Osterhammel PDF

April 5, 2017 | German | By admin | 0 Comments

By Jurgen Osterhammel

Show description

Read Online or Download Kolonialismus. Geschichte - Formen - Folgen (Beck Wissen) PDF

Best german books

German Autumn

Post yr notice: First released in 1946 through Quartet Books
------------------------

In past due 1946, Stig Dagerman used to be assigned by means of the Swedish newspaper Expressen to record on lifestyles in Germany instantly after the autumn of the 3rd Reich. First released in Sweden in 1947, German Autumn, a suite of the articles written for that task, was once not like the other reporting on the time.

While such a lot Allied and international newshounds spun their writing at the commonly held trust that the German humans deserved their destiny, Dagerman disagreed and suggested at the humanness of the lads and girls ruined via the war—their guilt and affliction. Dagerman used to be already a widespread author in Sweden, however the e-book and large reception of German Autumn all through Europe confirmed him as a compassionate journalist and resulted in the long-standing foreign impact of the booklet.

Presented right here in its first American variation with a compelling new foreword via Mark Kurlansky, Dagerman's essays at the tragic aftermath of warfare, ache, and guilt are as hauntingly proper this present day amid present worldwide clash as they have been sixty years in the past.

Additional resources for Kolonialismus. Geschichte - Formen - Folgen (Beck Wissen)

Sample text

Indien wurde zum Prototyp einer Beherrschungskolonie ohne Siedlerelemente, zu einem Modell für die britische Expansion in anderen Teilen Asiens und in Afrika. (4) 1880-1900: Neue Koloniebildungen in der Alten Welt Die Zeit zwischen etwa 1830 und 1880 war keineswegs ein windstilles Intervall in der Geschichte der europäischen Expansion. 40 Das nicht mehr koloniale Lateinamerika und das vom Sklavenhandel befreite, aber noch nicht kolonisierte Westafrika wurden als Exportproduzenten enger denn je in die Weltwirtschaft eingebunden.

Die Große Depression der 1930er Jahre unterbrach fast überall den Exportboom. Sie machte formell beherrschten ebenso wie in43 formell kontrollierten Ländern der Peripherie den neuen Grad ihrer externen Abhängigkeit dramatisch bewußt. (6) 1945-1960: Die „zweite koloniale Besetzung“ Afrikas Die Zeit nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht nicht im Zeichen kolonialer Neubildungen, sondern in dem der Dekolonisation. 50 Die erste Dekolonisation wäre dann die nationale Emanzipation der meisten europäischen Besitzungen in der Neuen Welt zwischen 1776 und 1825, die zweite die 1839 in Kanada beginnende langsame Transformation der Siedlungskolonien „neuenglischen Typs“ in faktisch sich selbst regierende Staaten, „Dominions“ (wie es seit 1907 allgemein hieß) innerhalb des britischen Empire.

Solche Ursprungsdaten sind häufig ereignisgeschichtlich unbestritten: Es ist zum Beispiel zweifelsfrei verbürgt, daß am 14. Juli 1884 der „Reichskommissar“ Dr. Gustav Nachtigal die deutsche „Schutzherrschaft“ über das Kamerungebiet proklamierte. Was aber sagen solche Daten aus? Dazu ein Beispiel: Der holländische Kolonialismus in Indonesien beginnt nach herkömmlichem Verständnis mit der Gründung der Stadt Batavia (Jakarta) im Jahre 1619, der französische in Marokko mit der Erklärung des Landes zum Protektorat 1912.

Download PDF sample

Rated 4.81 of 5 – based on 6 votes