Download Elektronische Partizipation: Digitale Moglichkeiten – by Frank Kuhn PDF

April 5, 2017 | German | By admin | 0 Comments

By Frank Kuhn

Welche Faktoren beeinflussen die Quantität und Qualität von elektronischen Bürgerbeteiligungsmöglichkeiten? Die examine von Frank Kuhn konzentriert sich auf digitale Angebote im Rahmen kommunaler web content in Baden-Württemberg. Neben den Einstellungen der Entscheidungsträger in den Gemeinden untersucht er mögliche weitere Einflussfaktoren auf das digitale Angebot wie zum Beispiel Strategie oder Kommunengröße. Außerdem geht er der Frage nach, wodurch sich die Einstellungen der kommunalen Eliten zu E-Partizipation erklären lassen.

Show description

Read or Download Elektronische Partizipation: Digitale Moglichkeiten – Erklarungsfaktoren – Instrumente PDF

Similar german books

German Autumn

Post yr word: First released in 1946 through Quartet Books
------------------------

In overdue 1946, Stig Dagerman was once assigned by way of the Swedish newspaper Expressen to record on existence in Germany instantly after the autumn of the 3rd Reich. First released in Sweden in 1947, German Autumn, a suite of the articles written for that task, was once in contrast to the other reporting on the time.

While such a lot Allied and international newshounds spun their writing at the extensively held trust that the German humans deserved their destiny, Dagerman disagreed and said at the humanness of the boys and girls ruined via the war—their guilt and pain. Dagerman used to be already a favorite author in Sweden, however the booklet and huge reception of German Autumn all through Europe validated him as a compassionate journalist and ended in the long-standing foreign effect of the e-book.

Presented the following in its first American variation with a compelling new foreword by way of Mark Kurlansky, Dagerman's essays at the tragic aftermath of battle, ache, and guilt are as hauntingly appropriate this day amid present international clash as they have been sixty years in the past.

Additional info for Elektronische Partizipation: Digitale Moglichkeiten – Erklarungsfaktoren – Instrumente

Example text

Erster Teil: Der Forschungsstand 47 Erster Teil: Der Forschungsstand Da sich die E-Partizipationsforschung noch am Beginn ihrer Entwicklung befindet, liegen bis dato relativ wenige empirische Studien in diesem Bereich vor. Die bisherige Forschungstätigkeit ist geprägt von mehrheitlich theoretischen Überlegungen mit teils stark spekulativem Charakter, wobei ein Trend zum empirischen Test wissenschaftlicher Vermutungen im Rahmen von relevanten Beiträgen klar erkennbar ist (vgl. für eine Auswahl Siedschlag/Rogg/Welzel 2002).

Folgt man dieser Argumentation wäre eine Aktivierung der Wahlbevölkerung nicht nötig und ein Hauptargument zur Einführung von Online-Wahlen entfiele. 4 findet sich eine Auswahl von Projekten mit einer kurzen Beschreibung des Projektkonzepts sowie der Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse. 1 Erster Teil: Der Forschungsstand Verfassungsrechtliche Probleme Ein Hauptargument gegen die Durchführung von Online-Wahlen im staatlichen Kontext sei deren fehlende verfassungsrechtliche Legitimität (vgl.

Durch die Integration in sozialen Gruppen kann der Bürger Fähigkeiten, wie beispielsweise die Kooperation mit anderen, erwerben und trainieren. Solche Kenntnisse können auch dazu genutzt werden, politisch Einfluss zu nehmen, und erleichtern somit die Teilnahme am politischen Willensbildungsprozess. Die Zugehörigkeit zu nicht-politischen Netzwerken, erhöht zudem die Wahrscheinlichkeit mit anderen Menschen zusammen zu treffen, die ihrerseits politisch aktiv sind. ) non political institutions of adult life - the workplace, voluntary association and church – serve to enhance political participation.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 40 votes