Download Die arabischen, turkischen und persischen Handschriften der by G. Flugel PDF

April 5, 2017 | German | By admin | 0 Comments

By G. Flugel

Show description

Read Online or Download Die arabischen, turkischen und persischen Handschriften der Kaiserlich–Koniglichen Hofbibliothek zu Wien – Bd. II PDF

Similar german books

German Autumn

Submit 12 months observe: First released in 1946 by means of Quartet Books
------------------------

In past due 1946, Stig Dagerman was once assigned via the Swedish newspaper Expressen to file on existence in Germany instantly after the autumn of the 3rd Reich. First released in Sweden in 1947, German Autumn, a set of the articles written for that project, was once in contrast to the other reporting on the time.

While such a lot Allied and international reporters spun their writing at the greatly held trust that the German humans deserved their destiny, Dagerman disagreed and suggested at the humanness of the lads and ladies ruined by way of the war—their guilt and agony. Dagerman was once already a well known author in Sweden, however the ebook and vast reception of German Autumn all through Europe proven him as a compassionate journalist and ended in the long-standing overseas effect of the e-book.

Presented the following in its first American version with a compelling new foreword by means of Mark Kurlansky, Dagerman's essays at the tragic aftermath of conflict, ache, and guilt are as hauntingly proper this day amid present international clash as they have been sixty years in the past.

Extra info for Die arabischen, turkischen und persischen Handschriften der Kaiserlich–Koniglichen Hofbibliothek zu Wien – Bd. II

Sample text

Beim letzten Mal hatte sie der Versuchung nicht widerstehen können und sich in einem unbemerkten Augenblick heimlich eines geschnappt. Doch das war lange her. Sehnsüchtig musste sie mit ansehen, wie sich die fetten Finger ein Karamell herausfischten und genüsslich in ihren Karpfenmund schoben. �Na, dann zeig mal her«, meinte sie lutschend. Ihre fleischigen Hände fuhren prüfend über den obersten Kittel. Jella hielt die Luft an und betete, dass sie es dabei belassen würde. Ihre Hoffnung wurde enttäuscht.

Abgeschirmt von der Außenwelt nahm sie die Geräusche um sich herum umso deutlicher wahr. Das Zirpen und Schnarren mancherlei Insekten, den heiseren Schrei eines Raubvogels und das Rascheln von Gras, wenn sich kleine Nagetiere um sie herum bewegten. Mit der einsetzenden Dunkelheit wachten die Menschen des Buschmannlagers aus der Lethargie des heißen Tages auf. Die Frauen kamen vom Sammeln der Feldkost zurück, Kinder tobten in wildem Spiel über den Lagerplatz, und das aufgeregte Palaver einiger Männer zeigte an, dass sie bei ihrer Jagd erfolgreich gewesen waren.

Vor ihr stand ein weiblicher Llangwasi in Gestalt einer jungen Frau mit erschreckend weißer Haut. Um ihren Kopf loderte ein roter Feuerkranz, während zwei katzengrüne Augen sie überrascht anstarrten. Nakeshi fürchtete, von ihrem weit aufgerissenen Mund verschluckt zu werden. Trotzdem griff sie nach ihr. ERSTER TEIL Berlin Lohnabzug Der Sommer hatte Berlin fest im Griff. Die Luft war drückend und schwül, das Sonnenlicht wurde vom gleißend weißen Staub der Straße reflektiert. Eine alte, klapprige Schindmähre quälte sich im Schneckentempo über den Mühlendamm und zog ein voll beladenes Fuhrwerk hinter sich her.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 28 votes