Download Angewandte Psychologie für das Human Resources Management: by Birgit Werkmann-Karcher, Jack Rietiker PDF

April 4, 2017 | Occupational Organizational | By admin | 0 Comments

By Birgit Werkmann-Karcher, Jack Rietiker

Auch wenn Personalmanager keine Psychologen sein müssen, was once sie tun, ist angewandte Psychologie: u. a. Menschen und ihre Rollen im Unternehmen verstehen und beeinflussen, Wandel in Organisationen gestalten. Dafür kann die Kenntnis psychologischer Instrumente und Theorien sehr hilfreich sein. Dieser Leitfaden basiert auf einer Weiterbildung für Personalmanager am Institut für Angewandte Psychologie (Zürich) und beleuchtet aktuelle Themen wie z. B. Talent-, functionality- und Demografie-Mangement – mit zahlreichen Tipps, Checklisten und Fallbeispielen.

Show description

Read or Download Angewandte Psychologie für das Human Resources Management: Konzepte und Instrumente für ein wirkungsvolles Personalmanagement PDF

Best occupational & organizational books

Work and Leisure

Globalization, financial improvement and alterations in social environments have positioned the relationships among paintings, relaxation, social constitution and caliber of existence lower than the highlight. Profound variations within the nature and association of labor are taking place, with in all probability far-reaching social and fiscal results.

Nothing Personal, Just Business: A Guided Journey into Organizational Darkness

During the usa and certainly the realm, organisations became locations of darkness, the place emotional savagery and brutality at the moment are typical and the place mental sorts of violence--intimidation, degradation, dehumanization--are the norm. Stein succeeds in portraying this dramatically in his evocative, lucid new ebook, and in doing so he counters reliable pronouncements that just because unemployment is low and productiveness excessive, all is definitely.

The Mind at Work

Protecting the mental elements of ergonomics, this quantity areas significant emphasis at the radical alterations in paintings practices over the last two decades prompted by way of excessive know-how structures and computerization. Ergonomics is a multidisciplinary task involved quite often with humans at paintings, but in addition with different human practical actions equivalent to conflict, activities, video games and rest.

The Blackwell Handbook of Mentoring: A Multiple Perspectives Approach

Slicing around the fields of psychology, administration, schooling, counseling, social paintings, and sociology, The Blackwell guide of Mentoring unearths an cutting edge, multi-disciplinary method of the perform and thought of mentoring. offers an entire, multi-disciplinary examine the perform and conception of mentoring and demonstrates its benefits Brings jointly, for the 1st time, professional researchers from the 3 basic components of mentoring: office, academy, and group prime students supply serious research on very important literature pertaining to theoretical ways and methodological matters within the box ultimate part offers an built-in standpoint on mentoring relationships and tasks a destiny schedule for the sector

Extra resources for Angewandte Psychologie für das Human Resources Management: Konzepte und Instrumente für ein wirkungsvolles Personalmanagement

Sample text

2 19 Ansätze in der Tradition von Foucault Michel Foucault war (Sozial-) Philosoph und Historiker. Ansätze in dieser Tradition analysieren insbesondere die Machtwirkungen von betrieblichen Praktiken und anderen Diskursen (z. B. Townley, 1994; McKinlay & Starkey, 1998). Macht ist dabei nicht etwas, was jemand besitzt, sondern etwas, das sämtlichen organisationalen und gesellschaftlichen Praktiken innewohnt. Macht wirkt weitgehend unsichtbar und unbemerkt durch diese Praktiken auf Individuen ein.

Für die praktische Gestaltung des HRMs lassen sich aus den vorgestellten theoretischen Ansätzen direkt oder indirekt Gestaltungsempfehlungen ableiten. Dies ist immer dann besonders Erfolg versprechend, wenn das praktische Problem aus mehreren Perspektiven betrachtet wird. Literatur Alewell, D. (1996). Zum Verhältnis von Arbeitsökonomik und Verhaltenswissenschaften. Die Betriebswirtschaft, 56, 667–683. Alvesson, M. & Deetz, S. (2000). Doing critical management research. Los Angeles. , Pull, K. & Tuor, S.

Zu den dominanteren Bildern zählt die Metapher der Organisation als Maschine. Dies entspricht einer mechanistischen Vorstellung, in der aus Input durch klare Ziele in klaren Strukturen und koordinierten Abläufen kontrollierbarer Output hergestellt wird. Das Gegenbild dazu ist die Metapher der Organisation als Organismus oder auch als Gehirn. In dieser Konstruktion wird die Organisation in biologischen Kategorien gedacht, in denen Erzeugung, Anpassung und Überleben bzw. Informationsverarbeitung und Vernetzung Leitkategorien sind.

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 34 votes